WeCreativez WhatsApp Support
Schreib uns direkt per Whatsapp
Hey, wie kann ich dir helfen?
shopping-bag 0
Produkte : 0
Preis : 0,00
Zum Warenkorb Zur Kasse

Single Blog Title

This is a single blog caption

Motor Süd mit gelungenem Saisonstart

Die 1. Mannschaft von Motor Süd konnte ihr erstes Spiel bei SV Union Wesenberg mit 3:1 für sich entscheiden. Am Ende war die höhere individuelle Klasse entscheidend.

Mit einem schnöden Sieg ist Motor Süds Erste in die Saison gestartet. Das 3:1 bei Union Wesenberg war nach 90 Minuten verdient – auch wenn längst noch nicht jeder Spielzug saß. Nach einer etwas holprigen Saisonvorbereitung, die in einem unspektakulären 4:0 bei Burg Stargard II fußte, begann der Gast in Wesenberg spielerisch deutlich überlegen. Schon nach 12 Minuten netzte Flügelspieler Mohammad Alhassan ein. Abdulai Jalloh hatte ihn zuvor mit einem gut durchgesteckten Pass freigespielt. Mit der Führung im Rücken verflachte das Spiel zunehmend. Trotz optischer Überlegenheit spielte sich Motor Süd nur wenige klare Chancen hinaus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte sich das beinahe gerecht. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft kam Wesenbergplötzlich im Strafraum zum Schuss. Doch Torwart Behzad Yaghobi rettete mit einem guten Reflex. 

In Hälfte Zwei sollte wieder eine Schippe draufgepacktwerden. Doch es waren die Wesenberger, die zunächst gefährlich wurden. Zwei Mal retteten Motors Verteidiger in höchster Not.

Nach etwas über einer Stunde sorgte Jalloh für das 2:0. Die Offensivbemühungen des Gastgebers kamen fortan zum Erliegen. Unglücklicherweise passte sich Motor Süd der fahrigen Spielweise seines Gegners an. So blieben Chancen Mangelware, auch wenn ein paar Hochkaräter durchaus dabei waren.  Das letzte Tor des Gastes lieferte dann Jay Galow.  Mit einem strammen Linksschuss aus halblinker Position beinahe genau in den rechten Winkel sorgte er für einen sehenswerten Treffer. Den Schlusspunkt des Spiels setzte hingegen der Gast aus Wesenberg nach einem Angriff über die linke Seite nach einiger Unkonzentriertheit in der Abwehr. So unnötig das Tor war, so wenig änderte es am Spielausgang. 

Kein brillanter Start aber ein nur selten gefährdeter Sieg.  Für das Heimspiel am Sonntag gegen den SV Rogeez muss allerdings eine Steigerung her.

Leave a Reply